TG Stein e.V.

Produktion

Die Produktion von “MAMMA MIA!” war eine zeitintensive und aufwendige Arbeit. Die Gesamtzeit vom ersten Skript zum fertigen Musical nahm rund 4 Monate in Anspruch. Trotz des eng gesteckten Zeitplanes war das gesamte Team durchweg mit viel Elan und guter Stimmung beim Proben und verhalf auch mit der vorhanden Harmonie zum gelingen des Musicals.

Während diesen 4 Monaten wurden wöchentliche Proben abgehalten um die Texte und Musik zu verinnerlichen, sowie das Timing zwischen den einzelnen Darstellern einzuarbeiten. Auch anderweitig wurde kräftig gearbeitet, den ein Bühnenbild darf bei keinem Musical fehlen und so schraubte und klebte Set Designer Christopher Roser wochenlang an der Taverne, Steg und den kleinen Details bis zum vollendeten Bühnenbild.

Zeitplan:

  • August 2008: ein erstes Skript entsteht
  • Anfang September 2008: die verwendeten Szenen werden festgelegt und die Darstellersuche wird beendet
  • Mitte September 2008: die Musik wird geschnitten und abgemischt
  • Ende September 2008: erste Probe mit Skript und Abhöhren der Musik
  • Ab Anfang Oktober 2008: wöchentliche (des öfteren mehrmals in der Woche) Proben und Baubeginn für das Bühnenbild
  • 14. Dezember 2008: erste Probe mit Bühnenbild
  • 20. Dezember 2008: Generalprobe mit finalem Bühnenbild und Aufführung an der Weihnachtsfeier der TG Stein Abt. Fußball
  • Ende Dezember 2008: das Skript für die Aufführung im Juni wird erweitert und Musik wird neu geschnitten und abgemischt
  • 06. Juni 2009: Aufführung anlässlich 100 Jahre TG Stein Abt. Fußball
  • Ende Juli 2009: Freigabe für eine dritte Aufführung und Terminfestsetzung
  • 24. Oktober 2009: Dritte Aufführung
  • 24. September 2011: Vierte Aufführung

Insgesamt sahen über 1100 Zuschauer das Musical

Das Produktionsteam

Rolle Helfer
Regie Salvina Roser, Manuel Roser
Drehbuch Manuel Roser
Choreographie Salvina Roser, Christin Bürkle, Rebecca Müller
Musikregie Manuel Roser
Lichtregie Manuel Roser
Bühnenbildregie Christopher Roser
Bau Bühnenbild Christopher Roser, Manuel Roser, Roberto Mingoia
Lichtteam Christian Ketterer, Constantin Tschürtz
Musikteam Timo Kunzmann